Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Einfluss von Wachstumsfaktoren auf die Differenzierung von porcinen Linsenepithelzellen

Hesse Y., Lang G. K., Kampmeier J., Lang G. E.,
Universität Ulm, Augenklinik und Poliklinik (Ulm)

Hintergrund: Neben der gesteigerten Zellproliferation stellt die Entdifferenzierung von Linsenepithelzellen zu myofibroblastenartigen Zellen einen wesentlichen Mechanismus bei der Nachstarentwicklung dar. Diese Entdifferenzierung geht einher mit vermehrter Expression von a-smooth muscle actin (a-SMA). In dieser Studie wurde der Einfluß der Wachstumsfaktoren bFGF, TGF-b 2, EGF und IGF-1 auf die Expression von a-SMA bei porcinen Linsenepithelzellen untersucht.
Methode: Porcine Linsneepithelzellen wurden über einen Zeitraum von sieben Tagen in Serum-freien Medium ohne bzw. mit 1 - 50 ng/ml bFGF, TGF b 2, EGF oder IGF-1 oder in Medium mit 10% bovinem Kälberserum kultiviert. Die a-SMA-Expression wurde immunzytochemisch mit einem monoklonalen Antikörper detektiert und der Anteil an a-SMA-positiven Zellen im Vergleich zur Gesamtzellzahl ausgewertet. Die statistische Auswertung erfolgte mit dem Student t-Test für ungepaarte Stichproben.
Ergebnisse: Der Anteil an a SMA-positiven Zellen lag bei den Zellen, die über sieben Tage in Serum-freiem Medium kultiviert worden waren bei 36 ± 11,9% (Mittelwert ± Standardabweichung). BFGF reduzierte diesen Anteil dosisabhängig von 42,9 ± 4,1% auf 11,2 ± 7,3% bei einer Konzentration von 50 ng/ml (p<0,0001). EGF reduzierte den Anteil von 39,8 ± 14,8% auf 25,1 ± 15,7% (p=0,05) bei einer Konzentration von 50ng/ml. IGF-1 (10ng/ml) verminderte den Anteil an entdifferenzierten Zellen von 27,8 ± 15,4% auf 16,8 ± 5,8%, was jedoch nicht signifikant war (p=0,0787). TGF-b (50ng/ml) erhöhte den Anteil an a-SMA-positiven Zellen geringfügig von 33,8 ± 13,2% auf 44,2 ± 13,8%. Nach einer Kulturperiode von sieben Tagen war dieser Anstieg jedoch nicht signifikant (p=0,1202). Zellen, die in Serum-haltigem Medium kultiviert worden waren, präsentierten einen Anteil an entdifferenzierten Zellen von 11 ± 7,4%.
Schlussfolgerungen: BFGF und EGF reduzierten die a SMA-Expression von Linsenepithelzellen signifikant im Gegensatz zu TGF-b und IGF-1, die keinen signifikanten Einfluß hatten. Diese Ergebnisse können so interpretiert werden, dass bei der Nachstarentwicklung bFGF und EGF nicht primär über den Mechanismus der Zellentdifferenzierung wirken.
Unterstützt durch Bausteinprojekt P.688.

Zurück/Back