Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Das photopische Nachpotential im Blau-auf-Gelb-Blitz-Elektroretinogramm bei Offenwinkelglaukomen und Normalen

Wakili N., Horn F. K., Jünemann A., Nguyen N. X., Korth M.,
Friedrich-Alexander-Universität, Augenklinik (Erlangen)

Hintergrund: Ziel dieser Studie war es, die Wertigkeit des photopischen Nachpotentials im Blau-auf-Gelb-Blitz-Elektroretinogramm bei Offenwinkelglaukomen zu untersuchen. Viswanathan et al. (1) und Drasdo et al. (2) konnten mit roten Blitzen auf blauem Hintergrund bzw. mit einer blau-grünen Silent-Substitution-Technik auf rotem Hintergrund ein vermindertes photopisches Nachpotential bei Glaukomen nachweisen.
Methode: Bei 39 Augen von 39 Normalen (53±14 Jahre, MD 1,34±1,3 dB) und 39 Augen von 39 Patienten mit Offenwinkelglaukomen des Erlanger Glaukomregisters (59±10 Jahre, MD 11,33±6,4 dB) wurde ein Ganzfeld Blitz-Elektroretinogramm (LKC, UTAS 3000) mit blauen Xenon-Blitzen (440 nm) ansteigender photopischer Intensität auf intensivem gelbem Hintergrund (550 nm) gemessen. Die alterskorrigierten Amplituden und Gipfellatenzen der a-Welle, der b-Welle der Blau-Zapfen und der Rot/Grün-Zapfen sowie des photopischen Nachpotentials wurden auf einen signifikanten Unterschied zwischen Offenwinkelglaukomen und Normalen geprüft (unverbundener t-Test).
Ergebnisse: Die Amplitude des photopischen Nachpotentials des Blau-auf-Gelb-Blitz-Elektroretinogramms war bei Offenwinkelglaukomen für alle Blitzintensitäten hoch signifikant vermindert (p<0,001). Die Latenzen der b-Welle der Blau-Zapfen und der Rot/Grün-Zapfen waren signifikant verlängert (p<0,05). Die anderen gemessenen Parameter zeigten keine signifikanten Unterschiede.
Schlussfolgerungen: Das Blau-auf-Gelb-Blitz-Elektroretinogramm könnte zur Prüfung der blauempfindlichen Netzhautfunktion ein zusätzliches Hilfsmittel in der Glaukomdiagnostik darstellen. (SFB 539)
Lit.: (1) Viswanathan et al.. The photopic negative response of the flash electroretinogram in primary open angle glaucoma. Invest Ophthalmol Vis Sci 2001; 42: 514-22 (2) Drasdo et al.. The S-cone PhNR and pattern ERG in primary open angle glaucoma. Invest Ophthalmol Vis Sci 2001; 42: 1266-72

Zurück/Back