Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Zustand der Drainagezone der Vorderkammerecke bei den Keratokonuskranken und klinischer Verlauf der Erkrankung

Ivanovskaya E.,
The Filatov Institute of Eye Diseases, Department of corneal microsugery (Odessa)

Das Untersuchungsziel besteht im Zustanderlernen der Drainagezone der Vorderkammerecke (DZVKE) bei den Keratokonuskranken (KK) und in der Bestimmung seines Zusammenhanges mit dem Entwicklungsanfang und mit dem Charakter des (progredienten) Krankheitsverlaufs.
Patienten und Methode: 126 Kranken (252 Augen) mit Keratokonus des 1-V Grades, im Alter von 10 bis 47 Jahre (M 22,76±S 6,88), wurden der biomikrogonioskopischen Untersuchung unterworfen.
Ergebnisse: Untersuchungen wurden gezeigt, dass es bei den KK in 230 Augen (91,3%) in der VKE die Dysgenese des Mesodermgewebes (DMG) gibt: Barkans Membranreste - 162 Augen (70,4%), die auf der verschiedenen Strecke und Niveau die Erkennungszone zudecken, die ausgeprägte Atrophie des Ciliargurtels der Iris (161 Augen -70%). Die Altersanalyse das Erscheinen der Keratokonuskrankheitszeichen in Äbhangigkeit vom ausgeprägten Grad der Entwicklungsanomalie der DZVKE zeigte, dass die Keratokonusentwicklung auf den Augen mit der ausgepragten mesodermalen Dysgenese (das Vorhandensein der Reste des Mesodermgewebes in der VKE) im Frühalter (10 -17 Jahre) zuverlässig unterschieden und beobachtet wurde, als bei den Kranken mit solcher Abwesenheit (13-23 Jahre). Das Mittleralter des Krankheitserscheinens bei den Kranken der 1. Gruppe (n=84) betrug (13,82±3,05) Jahre, bei den Kranken der 2. Gruppe (n=42) betrug (17,71±4,97) Jahre, (p=0,0001). Es wurde auch den zuverlässigen Unterschied des klinischen Krankheitsverlaufs beobachtet. So, der ausgeprägte (111-1V Grad) und akute Keratokonus auf den Augen der Kranken mit den Mesodermgeweberesten in der Vorderkammerecke (162 Augen) wurde in 143 Augen (88,3%), bei den Kranken mit solcher Abwesenheit (90 Augen) in 67 Augen (74,4%) beobachtet. Es zeigt progredienten Charakter des Keratokonusverlaufs bei den Kranken mit ausgeprägter DMG der DZVKE, (p=0,01).
Schlussfolgerungen: Durchgefuhrte Untersuchungen zeigen, dass das Vorhandensein der Mesodermgewebereste in der VKE bei den KK ein Faktor ist, der zur Krankheitsprogredienz beiträgt.

Zurück/Back