Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Expression von p63 nach Stimulation mit Phorbolestern in auf Amnionmembran ex vivo expandierten Limbusepithelzellen

1Hernandez Galindo E. E., 2Theiss C., 3Steuhl K. P., 1Meller D.,
1Universität-Gesamthochschule Essen, Zentrum für Augenheilkunde (Essen)
2Ruhr-Universität Bochum, Abteilung für Zytologie (Bochum)
3Universität-Gesamthochschule Essen, Zentrum für Augenheilkunde, Abt. für Erkrankungen des vorderen Augenabschnitts (Essen)

Hintergrund: Untersuchungen zur Expression von p63 nach Stimulation mit Phorbolestern in auf Amnionmembran (AM) ex vivo expandierten Limbusepithelzellen. Der Transkriptionsfaktor p63 wurde erst kürzlich als Stammzellmarker kornealer Epithelzellen identifiziert.
Methoden: Primäre humane Organzellkulturen des Limbusepithels (HLE) wurden mit SHEM auf AM oder konventionell auf Plastik für 4 bis 5 Wochen kultiviert. Die Zellkulturen wurden mit 1µg/ml Phorbol 12-myristat 13-acetat (PMA) über 24 Stunden behandelt. Die Expression von p63 wurde mit einem monoklonalen Antikörper gegen p63 untersucht. Als sekundärer Antikörper wurde Alexa Fluor 546 verwendet. Die Analyse erfolgte mit Hilfe eines konfokalen Lasermikroskopes. Unbehandelte Zellkulturen wurden als Kontrollgruppe verwendet.
Ergebnisse: Auf Amnionmembran kultiviertes HLE zeigte sowohl im Zentrum (Markierungsindex (MI): 83,48%) als auch in der Peripherie (MI: 86,93%) der Zellkultur eine homogene Markierung von p63. Hingegen, wiesen die Zellkulturen auf Plastik eine signifikante Minderung des MI für p63 vom Zentrum (87.59%) zu den peripheren Abschnitten (53.42%, p<0.001) der Zellkultur hin auf. Nach Stimulation mit PMA zeigte sich eine deutlich verminderte Expression von p63, welche jedoch wesentlich ausgeprägter in den Zellkulturen auf Plastik (Zentrum MI: 28.07%; Peripherie MI: 22,69%, p<0.001) als auf AM (Zentrum MI: 54.39%; Peripherie MI: 52,37%, p<0.001) war. Desweiteren wiesen auf Plastik kultivierte HLE nach PMA-Behandlung typischerweise eine gesteigerte Zelldesquamation auf.
Schlussfolgerungen: Die AM unterstützt die Expression von p63 in HLE, die desweiteren eine erhöhte Resistenz gegenüber dem Tumorpromoter PMA aufweisen. Es läßt sich somit vermuten, dass Subpopulationen von limbalen Vorläuferzellen während der ex vivo Expansion auf AM erhalten bleiben.

Zurück/Back