Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Expression des TGF-b aktivierenden Moleküls Thrombospondin-1 im Trabekelwerk

1Ohlmann A., 1Flügel-Koch C., 2Tamm E.,
1Friedrich-Alexander-Universität, Institut für Anatomie, Molekulare Anatomie & Embryologie (Erlangen)
2Friedrich-Alexander-Universität, Anatomisches Institut, Molekulare Anatomie und Embryologie (Erlangen)

Hintergrund: Das Kammerwasser von Glaukompatienten enthält gegenüber dem von gesunden Patienten erhöhte Konzentrationen an Transforming Growth Factor-β2 (TGF-β2). Allerdings liegt der überwiegende Anteil von TGF-β2 im Kammerwasser in seiner inaktiven Form vor. Nur wenig ist über den Aktivierungsmechanismus von TGF-β2 und dessen möglicher Lokalisation im vorderen Augenabschnitt bekannt. Da Thrombospondin (TSP-1) zu den bedeutendsten endogenen Aktivatoren von TGF-β2 zählt, haben wir die Expression von TSP-1 im Auge untersucht.
Methode: Es wurden humane Spenderaugen mit und ohne Glaukom, sowie Augen von normalen und TSP-1 defizienten (-/-) Mäusen mittels Immunhistochemie und RT-PCR untersucht. Zusätzlich wurden Northern- und Western-Blot Analysen aus kultivierten humanen Trabekelwerkzellen angefertigt.
Ergebnisse: Sowohl an menschlichen Augen als auch an denen der Maus zeigte sich das Trabekelwerk intensiv für TSP-1 gefärbt. Ein schwächeres Signal wurde in der Descemet- und Bruch-Membran beobachtet. Keine Färbung wurde in TSP-1 defizienten Mäusen, die als Negativkontrolle verwendet wurden, beobachtet. Normale menschliche Augen und solche mit einem primären Offenwinkelglaukom (POAG) zeigten in der Lokalisation von TSP-1 keine Unterschiede. In kultivierten humanen Trabekelwerkzellen konnte TSP-1 in der Northern- und Western-Blot Analyse nachgewiesen werden. Durch Inkubation dieser Zellen mit aktiviertem TGF-β1 konnte eine deutliche Induktion der TSP-1 mRNA beobachtet werden.
Schlussfolgerungen: TSP-1 im Trabekelwerk könnte als ein starker Aktivator von im Kammerwasser gelöstem TGF-β2 wirken. Hierdurch könnten lokale Effekte von TGF-β2 auf die Gewebe des Kammerwasserabflusses in normalen Augen und solchen mit POAG vermitteln werden.

Zurück/Back