Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Augenheilkunde in Oman – Village Eye Health Care (VEHC) und High-Tech Medizin

1Bialasiewicz A., 2Wallenburg H. C. S.,
1Dept. of Ophthalmology and School of Ophthalmic Technicians, Sultan Qaboos University Hospital, University of Oman (Muscat)
2Office of the Dean, College of Medicine, University of Oman (Muscat)

Hintergrund: Augenheilkunde in Oman umfasst die fundamentalen Aspekte der Prävention, Aufklärung und Bewusstseinsbildung, Stichprobenerhebungen, wie auch die Ausbildung mit apparativer Diagnostik und operativen Interventionsmöglichkeiten als übergeordnetes Referenzzentrum.
Patienten: Die ein- oder beidseitige Blindheit in der Bevölkerung lag 1997 bei 16.6 resp. 10.8/1000. Haupterblindungsursachen waren Komplikationen nach Trachom (1.1-1.5%), Katarakte (0.3-0.5%), PEX-Glaukome (0.46-0.56%) und proliferative diabetische Vitreoretinopathie (PDVR). Von den 10049 ambulanten neuen Fällen im Jahr 2001 waren 3.5% PDVR.
Ergebnisse: VEHC ist zur Stichprobenerfassung von Trachom, der Bewusstseinsbildung und Aufklärung von Patienten und Medizinstudenten angelegt: In einem trachomfreien kleinen Stadtteil im Januar 2002 konnten an einem Tag 5 Kinder mit akutem Trachom TF und TI identifiziert werden. Die absoluten Zahlen in der Bevölkerung waren 1998 TF,TI: 21.9, TT: 11.2, CO: 14.8/1000. Akute Trachome sind rückläufig (1990:13103, 1994:11328, 2000:1012), Lid- und korneale Komplikationen steigen, weil der Manifestationszeitpunkt der vor 10 und mehr Jahren Infizierten erreicht wird. 2001 hatten 405 von 429 der über 40jährigen Kataraktpatienten Trachomfolgen (Stadien TS, TT, CO), mehr als ¾ hatten PEX.- Die Diagnostik zielt auf Hornhaut, Glaukome und PDVR.- Chirurgische Epidemiologie: Von 976 grossen Operationen wurden 2001 471 Kataraktoperationen, 76 Vitrektomien, 66 Trabekulektomien und 64 Oberflächenrekonstruktionen mit Schleimhautersatz/Amnion vorgenommen.
Schlussfolgerungen: Traditionelle Erkrankungen (Trachom), völkische Besonderheiten (PEX, Glaukome) und Wohlstandserkrankungen (diabetische Retinopathie) erfordern eine Brückenbildung von Basismedizin mit hochtechnisierter Augenheilkunde in Oman.

Zurück/Back