Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Atypische Lokalisation des Ewing-Sarkom

1Karolczak-Kulesza M., 1Manys-Kubacka K., 2Sosnowski P.,
1K. Marcinkowski University of Medical Sciences Poznan, Department of Ophthalmology (Poznan)
2K. Marcinkowski University of Medical Sciences Poznan, Institute of Radiology (Poznan)

Ewing Sarkom ist ein Tumor, der in den meisten Fällen die Röhrenknochen der Extramitäten betrifft. Die Lokalisation ira Kopf oder Holsbereich ist sehr selten (2%). Die Autoren beschreiben 19- jährige Patientin, bei deren Ewing Sarkom in dem Bereich Sinus frontalis und Ethmoideum festgestellt wurde. Der Tumor penetrierte zu der linken Orbita und linken Sinus maxillaris (Rezidiv). Bei der Patientin wurde eine komplette ophthalmologische Untersuchung durchgeführt, auch zusätzlich Ultraschalluntersuchung und TK der Orbita, Röntgenaufnahmen von dem Kopf und Sinus paranasales. In der Differenzialdiagnostik wurden folgende Krankheitsbilder beobachtet: Cellulitis, Esthesioneuroblastom, Osteosarkom, Rhabdomosarkom, Fibrosarkom, Mukozele, Lymphom. Behandlung: Chemiotherapie, chirurgische Exzision, Röntgenbestrahlung.

Zurück/Back