Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Begleitende Veranstaltungen       Collateral Events

Satellitenveranstaltungen - Arbeitssitzungen - Firmensymposien

Satellitenveranstaltungen
24.-25.9.2002 5. Rostocker Präparierkurs zur Lid-,Tränenwegs-und Orbitachirurgie
  Satellitenprogramm zur 100.Tagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft mit Unterstützung der European Society of Ophthalmic Plastic and Reconstructive Surgery (ESOPRS)
Ort: Rostock
Programm

24.-25.9.2002 XXX.Jahrestagung der Deutschsprachigen Ophthalmopathologen (DOP)
  Ort: Freiburg im Breisgau
Programm


25.9.2002 Basiskurs Fluoreszenzangiographie mit Angioquiz
 

9.00-18.00 Uhr
Ort: Augenklinik, Universitätsklinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin
Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin
Programm

 

26.9.2002 Seminar: „Aufbereitung von Medizinprodukten“
 

18.00 Uhr
Internationales Congreß-Centrum Berlin (ICC)
Saal 4/5
Veranstalter: Vereinigung ophthalmologischer Praxiskliniken e.V.
Programm und Anmeldung

 

27.-28.9.2002 Arzthelferinnen-Fortbildung des Beruf verbandes der Augenärzte Deutschlands e.V.(BVA)
 

Programm

 

Arbeitssitzungen
Fr / Sa
27.-28.9.2002
Augenärztebefragung zum Thema Netzhauterkrankungen
Raum 25

Am Freitag, dem 27.9.2002, und Samstag, dem 28.9.2002 wird die IFdA (Initiativgruppe Früherkennung diabetischer Augenerkrankungen) eine Befragung zum Thema Diabetische Retinopathie durchführen. Hierzu bitten die IFdA und die DOG um rege Teilnahme aller Augenärzte. Das Marktforschungsinstitut Answers (Berlin/Hamburg) führt die Befragung durch. Die Befragung findet im Raum 25 statt.

 

Fr 27.9.2002 Sitzung der Kommission Internationale Ophthalmologie
Raum 28/29

13.00-14.30 Uhr
Moderation Klauß V.(München)

 

Fr 27.9.2002 Sitzung der Verkehrskommission der DOG
Raum 24

14 -16 Uhr
Moderation Kolling G.(Heidelberg)

 

Fr 27.9.2002 Sitzung der Arbeitsgemeinschaft deutscher Hornhautbanken
Saal 8

ab 17.00 Uhr
Moderation Duncker G.I.W.(Halle/Saale)
Reinhard T.(Düsseldorf)

 

Sa 28.9.2002 Mitgliederversammlung der Sektion „Kornea“
Raum 42a

11.30-12.30 Uhr
Moderation Seitz B.(Erlangen)

 

Sa 28.9.2002 Workshop EPI-RET Industrie-Informationsveranstaltung
Raum 42a 14.00-17.00 Uhr
Weitere Informationen

 

Sa 28.9.2002 Workshop „Augenheilkunde und Internet“
Saal 9

14.00-18.00 Uhr
Moderation Schalnus P. (Bonn)
Weitere Informationen

 

So 29.9.2002 Workshop Retinaprothetik
Saal 7

11.30-16.30 Uhr
Moderation Zrenner E.(Tübingen)

 

So 29.9.2002 Sitzung der Programmkommission
Raum 42a

16.30-17.30 Uhr
Moderation Lang Gabriele E.(Ulm)

 

Firmensymposien
Do 26.9.2002 OphthalmoInnovationThüringen e.V.(Jena)
Raum 42a 13.30-15.00 Uhr
Podiumsdiskussion:„Wird die Brille obsolet “

Podium:
Prof. Dr. Dr. med. Theo Seiler, Zell
Dr. med. Ralf H. Gerl, Augenklinik Ahaus
Dr. Walter-Gerhard Wrobel, Carl Zeiss Meditec AG, Jena
Maximilian Reindl, Wave Light Laser Technologie AG, Erlangen
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dieter Methling, Fachhochschule Jena
Volker Wiechmann, OphthalmoInnovation, Jena

 

Fr 27.9.2002 Pharm-Allergan GmbH (Ettlingen)
Salon 19

10.00-12.00 Uhr
Aktuelle Aspekte des Glaukoms in Forschung und Praxis

10.00 – 10.05 L. Pillunat
Begrüßung. Themen des Symposiums

10.05 – 10.25 L. Pillunat
Neue epidemiologische Daten zum Glaukom. (AGIS, CTGS, CN, OHTS)
Implikationen für die Praxis

10.25 – 10.45 U. Schiefer
Verlaufskontrolle beim Glaukom. Perimetrische Möglichkeiten

10.45 – 11.05 R. Burk
Verlaufskontrolle beim Glaukom. Nervenfaserschichtdicke und Papille

11.05 – 11.25 F. Dannheim
Therapie des Glaukoms. Neue Möglichkeiten für eine effektive
Augeninnendrucksenkung

11.25 – 11.45 Ch. Vorwerk
Therapie des Glaukoms. Neuroprotektive Substanzen in der Glaukomtherapie

11.45 – 12.00 L. Pillunat, F. Dannheim
Zusammenfassung der Beiträge

 

Fr 27.9.2002 *Acri.Tec Gesellschaft für ophthalmologische Produkte mbH (Glienicke b.Berlin/München)
Salon 19 13.00-14.30 Uhr
Highlights ophthalmologischer Innovationen präsentiert von erfahrenen Referenten in Form von Kurzvorträgen zu den Themen:

Intraokulare Linsen für die
–Presbyopiebehandlung Kammann J.(Dortmund)
–Mikroinzision von 1,5 mm Wehner W.(Nürnberg)
–Nachstarprophylaxe Tomalla M.(Duisburg)
–Aberrationskorrigierte Abbildung Fiala W.(Wien) –Augeninnendruckmessung Walter P.(Köln)
–Akkommodation mittel Pseudophakos Preußner P.-R.(Mainz)

Intraokulare Flüssigkeiten für die
–Anfärbung der Kapsel v.Denffer H.(München)
–Vitreoretinale Chirurgie Luttke J.(Dortmund)

Intraokulare Implantate für die
–Behandlung des Anophthalmus Guthoff R.(Rostock)

 

Fr 27.9.2002 Firma Technomed GmbH (Baesweiler)
Stand 86/30 12.00-13.00 Uhr
Einfluß von IOL-Berechnunsformeln auf die Ergebnisse bei Kataraktoperationen
(Optische Achsenlängenvermessung/ Ultraschall-Biometrie)

 

Fr 27.9.2002 Alcon Pharma GmbH (Freiburg im Breisgau)
Raum 36/37 12.15-13.45 Uhr
Lunchsymposium „Aktuelle Konzepte in der Glaukomtherapie“
Moderation: Arend O.(Aachen)
Referenten: Raber T.(Freiburg), Arend O.(Aachen), Erb C.(Hannover)

 

Fr / Sa
27.-28.9.2002
Acrimed Pharmazeutische und medizintechnische GmbH (Berlin)
Raum 36/37

15.00-18.00 Uhr
Workshop „Ex-Press ™Miniature Glaucoma Implant “
Moderation: Weindler J.(Esslingen)
Referenten:
Freitag, 15.00-18.00 Uhr: Weindler J. (Esslingen)
Samstag, 9.00-12.00 Uhr: Schmickler S. (Ahaus)

In den Workshops wird im theoretischen Teil über Wirkungsweise, Anwendungsmöglichkeiten und klinische Erfahrungen informiert.Im praktischen Teil liegt der Schwerpunkt auf dem Erlernen der Implantationstechnik.Die Kurse werden von fachkundigen Operateuren geleitet. Der Wirkmechanismus vom Ex-PRESS ™-Implantat gleicht dem der Trabekulektomie. Das Kammerwasser wird aus der Vorderkammer in ein subkonjunktivales Reservoir abgeleitet. Das Implantat ist kleiner als 3 mm. Es wird mit Hilfe eines speziell entwickelten Injektors in das Auge eingesetzt. Die Implantation kann simultan zur Kataraktoperation vorgenommen werden, stellt ein zeitsparendes Verfahren dar und bedarf keiner speziellen Technik. Das Ex-PRESS ™-Implantat vermindert das Risiko für unmittelbare postoperative Komplikationen.

 

Sa 28.9.2002 Bausch &Lomb Surgical GmbH (München)
Saal 10

15.30-17.00 Uhr
Firmensymposium
Zyoptix User Meeting

 

Sa 28.9.2002 Advanced Medical Optics Germany GmbH (AMO)
Salon 19

14.00-17.00 Uhr
Der moderne Ophthalmochirurg –von der innovativen Katarakt-bis zur refraktiven Chirurgie
Interaktive Roundtable-Veranstaltung zu den ausgewählten aktuellen Praxisthemen:
–Innovative Phakoemulsifikation mit Sovereign/ Whitestar-Technologie –Erweiterte Presbyopiebehandlung mit dem PRELEX-Konzept (Presbyopic Lens Exchange)
–Neues und Bewährtes im Bereich phake Vorderkammerlinsen
–Der Beitrag des Mikrokeratoms zur erfolgreichen Lasik.

Die Moderation und Diskussionsleitung hat Dr.Ralf Gerl (Ahaus).
Folgende bekannte Ophthalmochirurgen bringen ihre spezifischen Erfahrungen in Form von Kurzreferaten ein:
Auffarth G.(Heidelberg), Dick B.(Mainz), Fabian E.(Rosenheim), Knorz M.(Mannheim)

Die Teilnehmer sind ausdrücklich zur Diskussion aufgerufen.
Es wird ein Nachmittags-Snack gereicht.

 

Sa 28.9.2002 Technomed GmbH (Baesweiler)
Saal 32/33 9.00-12.00 Uhr
Wet-Lab Small Incision-Phako und/oder Laserphako?
SI versus VSI Implantations-Wet_Lab mit TECHNOMED/ThinOptix- Very Small Incision-IOL
Sa 28.9.2002 Technomed GmbH (Baesweiler)
Raum 36/37

14.00-15.00 Uhr
Studienseminar Stand 2002: Modernes Mikrodesign von Intraokularlinsen
–Optik-/Haptikkonfiguration
–1-stückig/2-stückig/3-stückig
–scharfe Kante
–Materialieneinfluss
–Oberflächenbeschaffenheit