Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Vergleich der makulären Pigmentdichte in verschiedenen Stadien der altersbedingten Makulopathie

Jahn C., Wüstemeyer H., Brinkmann C. , Trautmann S, Mößner A., Wolf S.
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universität Leipzig

Hintergrund: Dem makulären Pigment (MP) wird hinsichtlich der Genese und Progression der altersbedingten Makulopathie (ARM) eine protektive Rolle zugeschrieben. Wir haben die makuläre Pigmentdichte (MPD) bei Patienten mit ARM mit Hilfe eines modifizierten konfokalen Scanning Laser Ophthalmoskops (HRA) gemessen.
Methode: Der Schweregrad der ARM wurde in 4 Gruppen eingeteilt. Die Stadieneinteilung erfolgte in Abhängigkeit von Größe der Drusen, Auftreten von geographischen Atrophien und Sehverlust des Partnerauges durch fortgeschrittene AMD (1: Drusen <125µm, 2: Drusen >125µm, 3: Drusen <125µm + Partnerauge AMD, 4: Drusen >125µm + Partnerauge AMD.) Es wurden Autofluoreszenzbilder bei einer Wellenlänge von 488 nm bzw. 514 nm mit einem HRA (Heidelberg Engineering, Heidelberg) aufgenommen. Die MPD wurde in einem auf die Fovea zentrierten Messfeld von 2° Durchmesser bestimmt. Wir haben 147 Patienten mit ARM in die Studie eingeschlossen, davon 26 in Gruppe 1, 20 in Gruppe 2, 80 in Gruppe 3 und 21 in Gruppe 4.
Ergebnisse: Für die verschiedenen Stadien der ARM lag die mittlere MPD für Gruppe 1 bei 0,205±0,092 D.U., für Gruppe 2 bei 0,206±0,064 D.U., für Gruppe 3 bei 0,200±0,076 D.U. und für Gruppe 4 bei 0,197±0,073 D.U.. Die statistische Analyse (Kruskal-Wallis-Test) zeigte keine Gruppenunterschiede.
Schlussfolgerungen:<


Zurück | Back