Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Visusverlauf, Lebensqualität und subjektive Zufriedenheit von AMD-Patienten nach Abschluss einer PDT-Behandlung

Krummenauer F.1, Braun M.1, Dick H. B.2
1
Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik , 2Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde der Universität Mainz

Hintergrund: Während der progressionshhemmende Effekt der Photodynamischen Therapie (PDT) bei altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) inzwischen belegt ist, scheint die Frage nach dem subjektiven Effekt einer PDT für die behandelten Patienten noch offen. Es liegt daher eine Messung der Auswirkung einer PDT auf Lebensqualität und Patientenzufriedenheit nahe.
Methode: Eingeschlossen in ein standardisiertes Interview wurden alle Patienten, welche sich 2001 an der Augenklinik Mainz einer bis zum Befragungszeitpunkt seit mindestens 3 Monaten abgeschlossenen PDT-Behandlung unterzogen haben. Mittels einer Modifikation des Mainzer Fragebogens zur standardisierten Messung der Lebensqualität bei Patienten mit ophthalmologischen Erkrankungen wurden im Interview insgesamt 32 Angaben zu den 5 Aspekten "Flexibilität im Alltag", "räumliche Mobilität" "Leseflexibilität", "psychische Belastbarkeit" und "persönliche Kontaktfreudigkeit" erfasst. Die zu diesen 5 Aspekten gehörigen Scores mit Wertebereich von 1.0 (bestmögliche Bewertung) bis 4.0 (schlechtest mögliche) wurden dann in Bezug gesetzt u.a. zur Visusentwicklung und globalen Angaben zur Eigenwahrnehmung des Erkrankungsverlaufs seit Beginn der Behandlung. Diese Angaben wurden mittels lo


Zurück | Back