Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Vision 2020 - Gibt es bereits Erfolge?

Klauss V.
Augenklinik der LMU München

Hintergrund: 50 Mio Blinde weltweit und eine jährliche Zuwachsrate von 1 bis 2 Mio haben die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die International Agency for the Prevention of Blindness (IAPB), Länderregierungen und die Nicht-Regierungsorganisationen (NGO´s) veranlaßt im Jahr 1999 das Programm "Vision 2020, The Right to Sight" - die "Global Initiative for the Elimination of Avoidable Blindness by the Year 2020" zu starten. 4 Jahre nach dem Beginn des Programmes stellt sich die Frage, ob sichtbare Erfolge erkennbar sind, da nun mehr bereits etwa 1/5 der Programmzeit verstrichen ist.
Methode: Methode, Ergebnisse: Das Programm Vision 2020 wurde auf globaler Ebene gestartet, dann auf die 5 Kontinente und schließlich auf Länderebene und innerhalb der Länderregionalebene gebracht, in der Form, daß zunächst die Eröffnungsveranstaltungen mit Beteiligung von Politikern, Öffentlichkeit und Presse, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Patienten wecken sollten. Workshops zur Erarbeitung von Vision 2020 Strategien für die nächsten fünf Jahre auf Länder und Distriktebene sind der Beginn der praktischen Umsetzung. Kooperationen auf internationaler Ebene unter Beteiligung der WHO, der Geberländer, der NGO´s arbeiten daran, die notwendigen finanziellen Resourcen zu mobilisieren. Hier spielt das Programm Sight First von Lions International eine wesentliche Rolle, aber auch die Tatsache, daß Firmen wie Merck, Sharp and Dome (MSD) und Pfizer die zur Blindheitsverhütung notwendigen Medikamente


Zurück | Back