Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Intraokulare Druckmessung mit dem "Lidtonometer" TGDc-01 – Messgenauigkeit im Vergleich zur Applanationstonometrie nach Goldmann und zur Pneumotonometrie mittels OBF-System

Sandner D., Pillunat L. E., Kostov S.
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Dresden

Hintergrund: Hornhautalterationen mit irregulärer Oberfläche beeinflussen die Messgenauigkeit der Applanationstonometrie nach Goldmann. In schweren Fällen ist eine direkte korneale Kontaktmessung unmöglich bzw. für den kornealen Heilungsprozess kontraproduktiv. Für diese Patienten wäre eine präzise Kornea-unabhängige intraokulare Druckmessung wünschenswert. Das Lidtonometer TGDc-01 (Rjazan State Instrument-Making) gestattet die Messung des IOD ohne Hornhautkontakt durch das Augenlid.
Ziel der Studie war es die Messgenauigkeit der Lidtonometrie im Vergleich zur Goldmann-Applanationstonometrie und der Pneumotonometrie mittels Langham Ocular Blood Flow System (OBF) zu untersuchen.
Methode: Untersucht wurden insgesamt 250 Augen von 125 Probanten ohne Korneaalterationen. Die IOD-messungen, gemittelte Werte aus mindestens drei aufeinander folgenden Einzelmessungen, mit dem TGDc-01 durch das Augenlid und der Goldmann-Applanationstonometrie erfolgten innerhalb von 5 min., mit wechselnd beginnender Reihenfolge. Die OBF-tonometrie wurde zuvor bzw. danach in einem maximalen Zeitintervall von 30 min. durchgeführt.
Ergebnisse: Die mittlere Abweichung zwischen Lidtonometrie und Goldmann-Applanationstonometrie betrug, mit statistisch signifikanter Korrelation (r = 0.856; p


Zurück | Back