Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Trophische Kapazität von Thrombozytenlysat auf korneale Epithelzellen – Eine neue Alternative in der Behandlung von Augenoberflächenerkrankungen?

Geerling G., Harloff S., Liu L., Wedel T., Hartwig D.
Klinik für Augenheilkunde, Medizinische Universität zu Lübeck

Hintergrund: Autologe Serum-Augentropfen werden erfolgreich zur Behandlung von persistierenden Hornhautepithel-Defekten und trockenen Augen. Ihre vorteilhafte Wirkung wird auf ihren Gehalt an Wachstumsfaktoren zurückgeführt. Thrombozyten sind eine wesentliche Quelle seriner Wachstumsfaktoren. Thrombozytenpräparate sind in variablen Konzentrationen als qualitätskontrolliertes Produkt von Blutbanken erhältlich. Durch Zugabe von Thrombin können die thrombozytären Inhaltsstoffe freigesetzt werden. Wir verglichen die wachstumsunterstützenden Effekte von Thrombozytenlysat mit Serum in einem humanen Hornhautepithel-Zellkulturmodell.
Methode: Thrombozytenkonzentrate mit 4 x 109 Thrombozyten / ml und Vollblutproben von 10 gesunden Individuen wurde unter standardisierten Gerinnungs- und Zentrifugationsbedingungen gewonnen. In diesen Präparaten wurden die Wachstumsfaktoren EGF, FGF, HGF, PDGF-AB, TGF-b1, Fibronektin, von Vitamine A und E mittels üblicher ELISA- oder HPLC-Technik gemessen. SV-40 immortalisierte humane korneale Keratinozyten wurden in 96-Lochplatten bei 37°C, 5%CO2 mit Hilfe eines vollständig definierten Kulturmediums inkubiert. Bei 30% Konfluenz wurde das Kulturmedium gegen ein Blutpräparat ausgetauscht. Die Proliferation der Zellkulturen wurde mit Hilfe eines


Zurück | Back