Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Glaukom-Untersuchung mit Blau-gelb-(BG)-Perimetrie und regionaler Analyse

Horn F. K., Dzialach M., Korth M., Jünemann A. M.
Universitäts-Augenklinik, Erlangen

Hintergrund: Ziel der Studie war die Prüfung der diagnostischen Wertigkeit von BG-Perimetrie mit Analyse aller Stimulationsorte.
Methode: Die Bestimmung der lokalen BG-Empfindlichkeit erfolgte mit dem Octopus 101 (Programm G2): 25 Patienten mit “perimetrischen” OWG (glaukomatöse Papillenatrophie und Gesichtsfeldverluste in der konventionellen Weiß-auf-weiß-Perimetrie), 52 Patienten mit “präperimetrischen” OWG (glauk. Papillenatrophie, keine Verluste in der Weiß-auf-weiß-Perimetrie), 52 OHT Patienten und 40 Kontrollen. Altersbereich: 30-70 Jahre, AQ: 0.8-1.2, ’Opacity lens meter’ im Normbereich, ein Auge/Patient. Alle Probanden waren geübt in der Weiß-auf-weiß-(WW)-Perimetrie, 35% hatten frühere BG-Perimetrie. Altersentsprechende Defektwerte aller Testpunkte wurden mit Hilfe der Ergebnisse einer früheren Multicenterstudie ermittelt. Die Beurteilung der Wertigkeit der Prüfpunkte erfolgte an Hand der Flächen unter den ROC-Kurven. Für alle Punkte wurden die Defektwerte zwischen WW- und BG-Perimetrie in den Patientengruppen verglichen.
Ergebnisse: 1. Alle Patientengruppen zeigten signifikant höhere Defektwerte bei Untersuchung mit der BG- im Vergleich zur WW-Perimetrie. 2. Regionale Statistik bei frühen Glaukomen wies Punkte mit sehr hoher und andere ohne diagnostische Bedeutung aus. Beispiele für Flächen unter ROC für je zwei temporal und nasal liegende Prüfpunkte mit WW und BG-Technik. P20 (nasal) P11(nasal) P


Zurück | Back