Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Expression angiogener Faktoren durch photodynamische Therapie

Rudolf M.1, Michels S.2, Schlötzer-Schrehardt U.3, Schmidt-Erfurth U.2
Universitätsklinikum S-H, 1Campus Kiel, 2Campus Lübeck; 3Universitäts-Augenklinik Erlangen

Hintergrund: Der Einfluß der photodynamischen Therapie (PDT) auf die Regulation von Angiogenesefaktoren (vascular endothelial growth factor, VEGF, VEGF-Rezeptor, VEGFR-3 und pigment epithelium derived factor, PEDF) wird in menschlichen Augen untersucht.
Methode: Verteporfin-PDT mit den empfohlenen Standardparametern wurde an intakten Netzhaut- und Aderhautarealen der perimakulären Region appliziert. Augen von Patienten mit unbehandelbarem Malignom der Peripherie und Indikation zur Enukleation dienten als Studienaugen (n=4), alters-gematchte Spenderaugen wurden zur Kontrolle (n=4) verwendet. Die Behandlungsareale wurden ophthalmologisch, Fluoreszein- (FA) und Indocyaningrün- (ICGA) angiographisch klassifiziert. Nach einer Woche wurde eine licht- (LM) und elektronenmikroskopische (EM) Histologie angefertigt. Eine Immunhistochemie mit spezifischen Antikörpern gegen VEGF, VEGFR-3 und PEDF wurde in PDT-behandelten Arealen und unbehandelten Kontrollarealen von Studienaugen sowie in unbehandelten Arealen von Kontrollaugen durchgeführt. 4 µm dicke Paraffin-Schnitte wurden mit der Peroxidase-markierten Streptavidin-Biotin-Methode behandelt.
Ergebnisse: Alle PDT-exponierten Bereiche demonstrierten eine charakteristische chorioidale Hypofluoreszenz in der FA/ICGA. LM und EM-hist


Zurück | Back