Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

OCT-Goniometrie vor und nach YAG-Laser-Iridotomie beim akuten Engwinkelglaukom

Karandish A., Wirbelauer C., Häberle H., Pham D. T.
Klinik für Augenheilkunde, Vivantes, Klinikum Neukölln, Berlin

Hintergrund: Im Rahmen der zweidimensionalen Darstellung des Kammerwinkels mittels optischer Kohärenztomographie (OCT) wurde der Kammerwinkel, die Irisform sowie die Irisdicke vor und nach einer YAG-Laser-Iridotomie untersucht und ausgemessen.
Methode: In einer kontrollierten Studie wurden prospektiv 11 Patienten (13 Augen) mit akutem bzw. drohendem Glaukomanfall, bei denen eine YAG-Iridotomie erfolgte, untersucht. Die Kammerwinkelweite wurde durch OCT-Goniometrie in Grad [°] die Irisform in flach, konvex und konkav eingeteilt. Die Kammerwinkelöffnungsstrecke (AOD) und Irisdicke wurden metrisch [mm] gemessen.
Ergebnisse: Die mittlere Kammerwinkelweite lag präoperativ bei 5,1±5,0° (0-15°) und erweiterte sich signifikant (p=0,007) postoperativ auf 10,4±5,5° (0-19°). Die mittlere Kammerwinkelöffnungsstrecke betrug präoperativ 71 ±55 mm (0-157 µm) und erweiterte sich signifikant (p<0,001) postoperativ auf 143 ±74 mm (0-256 mm). Die Form der Iris änderte sich mit Ausnahme von zwei Augen von einer konvexen Form zu einer flachen Iriskonfiguration. Die mittlere Irisdicke lag bei 338±33 mm (256-375 mm).
Schlussfolgerungen: Mit der OCT-Goniometrie steht eine kontaktfreie Methode zur Darstellung, Messung und Dokumentation de


Zurück | Back