Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Die Analyse der Verwendbarkeit einer Untersuchung der Netzhautdicke mit Hilfe von RTA (retinal thickness analyser) bei der Diagnostik und Kontrolle des Glaukoms

Siwiec-Prościńska J., Karolczak-Kulesza M., Pecold-Stępniewska H.
Universitäts-Augenklinik, Poznan/PL

Hintergrund: In einigen Fällen sind erweiterte diagnostische Massnahmen unausreichend, um Glaukom festzustellen oder es auszuschließen. Es scheint, dass in diesen Fällen die Bewertung der Netzhautdicke im Nervenfieberbereich und im hinteren Pol neue Möglichkeiten bringt. Der Zeil unserer Arbeit war, die Verwendbarkeit einer Untersuchung der Netzhautdicke mit Hilfe von RTA (retinal thickness analyzer TALIA Technology Ltd.) in der Korrelation mit der Beurteilung von Morphologie und Funktion bei Patienten mit erhöhtem Augeninnendruck und Verdacht an Glaukom zu bewerten.
Methode: Abhängig vom Alter wurden die Patienten in zwei Gruppen, mit 20 Personen pro Gruppe, geteilt. Die erste Gruppe bildeten Personen im Alter von 10 bis zu 30 Jahre, in der zweiten die Personen zwischen 30. und 55. Lebensjahr. Die Patienten mit allen Krankheiten, die eine Veränderung der Netzhautdicke auslösen können, und Personen mit Refraktionsfehler, der größer als 4 Dioptrien war, wurden aus der Gruppe ausgesondert. Die Kontrollgruppe wurde aus 20 gesunden Personen gebildet, im vergleichbaren Alter, 10 Personen pro Gruppe. Bei allen Patienten wurde sowohl die klinische Untersuchung, als auch Messung der Netzhautdicke durchgeführt. Die Kontrolluntersuchungen wurden im Zeitraum von 3 oder 6 Monaten, je nach den Ergebnissen, durchgef


Zurück | Back