Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Erste Ergebnisse intraokularer Lichtstimulation mit implantierbaren Sehprothesen im Tierversuch

Rössler G., Alteheld N., Walter P.
University of Cologne, Dep. of Ophthalmology

Hintergrund: Im Rahmen des IOS-Projektes wird ein intraokulares Mikrodisplay entwickelt, das eine Wiederherstellung der optischen Qualitäten des vorderen Augenabschnitts nicht mehr notwendig macht. Das kann etwa bei bei schwersten Verletzungen oder auch beim Trachom nach gescheiterten Keratoplastiken erforderlich werden. In ersten Versuchen wurden implantierbare in Intraokularlinsen gekapselte Leuchtdioden (IOL-LED) implantiert, um Verträglichkeits- und Funktionstests durchzuführen.
Methode: Die IOL-LEDs wurden nach Entfernung der Linse beim Kaninchen in den Sulcus oder in den Kapselsack implantiert. Die elektrische Versorgung erfolgte zunächst mit einem Kabel, in späteren Versuchen kabellos. In mehreren Versuchen wurde die Verträglichkeit und die Funktionalität der intraokularen Lichtsimulation untersucht. Hierzu wurden die Augen klinisch und elektrophysiologisch, sowie nach Abschluss der Untersuchungen histologisch untersucht.
Ergebnisse: Die Stimulation mit IOL-LEDs führte nicht zu schweren unerwünschten Nebeneffekten und mittels VEP Ableitungen konnten kortikale evozierte Potentiale durch die IOL-LED Stimulation abgeleitet werden.
Schlussfolgerungen: Die ersten Tests mit einfachen IOL-LEDs zeigen, das ein in einer Linse verkapseltes Mikrodisplay prinzipiell vertragen werden kann und das mit solchen Systemen kortikale Aktivierungen erreicht werden können.


Zurück | Back