Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Vergleich von Augendruckmessungen mit dem TGDc-01 und der Applanationstonometrie

Lösch A.1, Scheuerle A. F.1, Mackensen F.1, Pfirmann M.1, Bauer A.1, Martin M.2, Becker M.1
1Interdisziplinäres Uveitiszentrum der Universitätsaugenklinik; 2Universitäts-Augenklinik Basel

Hintergrund: Seit einigen Monaten wird von der Firma Corneal das neue Tonometer TGDc-01 vertrieben. Basierend auf dem Prinzip der Impedanzmessung soll dieses Gerät auch nichtärztlichem Personal ein Screening zur nichtinvasiven Messung des intraokularen Drucks ermöglichen.
Methode: Im Interdisziplinären Uveitiszentrum Heidelberg wurde bei 50 Augen von 25 Patienten mit intraokularer Entzündung und intakter Hornhautoberfläche die Tensio sowohl mit dem TGDc-01 als auch applanatorisch gemessen. Die Augendruckmessungen wurden von zwei unabhängigen Untersuchern einfach blind durchgeführt. Bei dem TGDc-01 wurde aus je 3 transpalpebralen Messungen ein Mittelwert gebildet, bei der Applanation wurde nur eine Messung pro Auge vorgenommen.
Ergebnisse: Die Tensiowerte, die mit dem TGDc-01 gemessen wurden, lagen im Mittel 3,6 mmHg unter denen der Applanationstonometrie mit einer Standardabweichung von ± 4,8 mmHg. Maximale Abweichungen bis zu 8 mmHg unter und bis zu 14 mmHg über den Werten der Applanationstonometrie waren in 2 Einzelfällen nachweisbar.
Schlussfolgerungen: In den meisten Fällen dieser Untersuchungsreihe wurden bei der Messung mit dem TGDc-01 niedrigere Tensiowerte bestimmt als mit der Applana


Zurück | Back