Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Antimikrobielle Peptide in der Tränendrüse, der Kornea und der Konjunktiva – Induktion von humanem beta-Defensin 2 und Psoriasin beim Sicca-Syndrom

Paulsen F.1, Thale A.2, Jansen A.1, Geerling G.3, Schaudig U.4, Al-Samir K.4, Mentlein R.1, Varoga D.1
1Anatomisches Institut und 2Klinik für Ophthalmologie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Kiel; 3Universitäts-Augenklinik  Lübeck; 4Universitäts-Augenklinik Hamburg-Eppendorf

Hintergrund: Antimikrobielle Peptide (AMP) werden aufgrund ihrer antibiotischen Aktivität als Effektoren des angeborenen Immunsystems angesehen. Die Induktion der Peptide erfolgt über die Aktivierung von Toll-like-Rezeptoren (TLRs) durch Pathogen-assoziierte mikrobielle Produkte oder durch Zytokine. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, die Expression, Produktion und Induktion von AMP in den Azinuszellen der Tränendrüse und in den Epithelzellen von Kornea und Konjunktiva unter gesunden Bedingungen und beim Sicca-Syndrom zu analysieren.
Methode: Die Expression verschiedener AMP und der TLRs 1-5 wird mithilfe der Polimerasekettenreaktion (RT-PCR) untersucht; ihre epitheliale Lokalisation wird immunhistochemisch analysiert. Induktionsexperimente werden an Zelllinien aus Korneaepithelzellen und Konjunktiva durchgeführt.
Ergebnisse: Die RT-PCR zeigt die Expression der 5 untersuchten TLRs und verschiedener AMP in allen gesunden Proben und in Gewebeproben von Patienten mit Non-Sjögren Syndro


Zurück | Back