Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Korrelation retrobulbärer Blutflussgeschwindigkeiten und intraokularem Druck im Vergleich zwischen Patienten mit Hochdruckglaukom und Normaldruckglaukom

Matthiessen E. T., Zeitz O., Richard G., Klemm M.
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Hamburg, Deutschland

Hintergrund: Ein Einfluss der okulären Perfusion auf die Entstehung eines glaukomatösen Sehnervenschadens wird vermutet. Ziel dieser prospektiven Studie war herauszufinden, ob eine Korrelation zwischen der intraokularen Drucklage und der retrobulbären Perfusion, gemessen mit der Dopplersonographie, bei Patienten mit Hochdruckglaukom (HDG) im Vergleich zu Patienten mit Normaldruckglaukom (NDG) besteht.
Methode: Die Daten von 98 Patienten (196 Augen), 69 mit Hochdruckglaukom und 29 Normaldruckglaukom (NDG) wurden ausgewertet. Alle Patienten kamen im Rahmen einer stationären Tensionsanalyse mit bekannter Anamnese und wurden prospektiv in die Studie aufgenommen. Vor der dopplersonographischen Untersuchung (CDI) erfolgte die applanatorische IOD-Messung nach Goldmann. Als retrobulbäre Gefäße wurden die A. ophthalmica, die A. centralis retinae sowie die Aa. ciliares breves untersucht. Als Parameter wurden der systolische Spitzenfluss, der enddiastolische Fluss, der Pulsatilitätsindex, der Resistance Index (RI) sowie die mittleren Geschwindigkeiten erhoben. Die Auswertung erfolgte einerseits durch die Darstellung der Korrelation zischen dem IOD und den Blutflussgeschwindigkeiten in den beiden Kollektiven, als auch durch den Vergleich der Flussgeschwindigkeiten zwischen den Gruppen


Zurück | Back