Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Erste Erfahrungen mit dem PerfectCapsule System zur potentiellen Nachstarverhütung

Vargas L. G., Auffarth G. U., Reuland A., Holzer M., Entz B.
Universitäts-Augenklinik Heidelberg

Hintergrund: Das PerfectCapsule System erlaubt eine selektive Applikation von pharmakologischen Substanzen in den Kapselsack.
Methode: Das System besteht aus einem Silikonansaugdeckelchen mit einem Durchmesser von 7mm welcher auf eine Vorderkapsel mit 5mm Kapsulorhexis aufgelegt und mittels Vakuumerzeugung fixiert werden kann. Der Kapselsack kann dann selektiv mit unterschiedlichen Substanzen irrigiert werden.
Ergebnisse: Bei 10 Patienten wurde nach erfolgter Phakoemulsifikation in topischer Anaesthesie das System komplikationslos angewendet. Zur Prüfung der Dichtigkeit wurde nach Applikation des Saugringes Vision Blue Farbstoff in den Kapselsack injiziert. Bei keinem Auge kam es hierbei zur Leckage.
Schlussfolgerungen: PerfectCapsule System eignet sich zur selektive Applikation von pharmakologischen Substanzen in den Kapselsack ohne Kontakt mit anderen Geweben des Auges hervorzurufen


Zurück | Back