Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Hyaluronidase als Adjuvans der Peribulbäranästhesie bei Kataraktoperationen

Kersten D.1, Motschmann M.1, Duncker G. I. W.2
1Augenabteilung des Ohrekreis-Klinikums, Haldensleben; 2Augenklinik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale

Hintergrund: Die prospektive Studie evaluierte, inwieweit der Hyaluronidasezusatz zur Lokalanästhesie die intraoperative Schmerzwahrnehmung und stressabhängige Kreislaufparameter der Patienten beeinflusst. Außerdem wurden Auswirkungen auf die motorische Blockade, den operativen Verlauf sowie intraoperative Komplikationen untersucht 
Methode: Nach Randomisierung erhielten 107/207 Patienten eine Peribulbäranästhesie mit 150 IE Hyaluronidase. An 10 Punkten der Operation wurde die subjektive Schmerzempfindung anhand eines Scores dokumentiert. Blutdruck und Puls wurden prä-, intra- und postoperativ erfasst. Die Beurteilung des motorischen Blocks erfolgte durch eine semiquantitative Bewertung der verbliebenen Lid- und Bulbusmotilität. Weitere Prüfparameter waren der Bedarf einer Nachinjektion , der Grad der Vis a tergo, die Anzahl der Instrumentenein- und Ausgänge, die Operationsdauer und intraoperative Komplikationen. Fisher`s Exact- und Wilcoxon-Test, Varianzanalyse.
Ergebnisse: Die Hyaluronidase-Gruppe unterschied sich signifikant zur Kontrolle durch ein niedrigeres Schmerzniveau, eine besser attestierte Lidakinesie, weniger Nachinjektionen, eine geringere Vis a tergo, einen sparsameren Instrumenteneinsatz und eine kürzere Operationsdauer.
Schluss


Zurück | Back