Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Individuelle Transplantgeometrie mit dem Excimer-Laser. Tierexperimentelle Untersuchungen und erste klinische Anwendung

Schmitz K.
Universitäts-Augenklinik, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg

Hintergrund: Es sollte ein Verfahren zur kongruenten Trepanation von Spender- und Empfängerhornhäuten in freier, der individuellen Hornhautpathologie angepaßter Form unter Einsatz des 193 nm Excimer-Lasers entwickelt werden. Untersuchung der Anwendbarkeit des Verfahrens im Tierexperiment und im klinischen Einsatz.
Methode: Bei 12 NZW-Kaninchen wurde eine homologe perforierende Keratoplastik durchgeführt. Bei 6 Tieren erfolgte die Trepanation von Spender- und Empfängerhornhaut konventionell mit einem mechanischen Trepan, bei 6 Tieren in nicht kreisrunder Form durch den geführten Strahl eines Excimer-Lasers. Die chirurgische Technik und der postoperative klinische Verlauf über 6 Monate wurden untersucht. Jeweils nach 3 und 6 Wochen und nach 6 Monaten wurde Hornhautgewebe von getöteten Tieren zur mikroskopischen Untersuchung zur Bewertung der Wundheilung entnommen. Die erste klinische Anwendung der Methodik erfolgte bei zwei Patienten mit perforierten peripheren Hornhautulcera im Rahmen einer rheumatischen Systemerkrankung.
Ergebnisse: Der Excimer-chirurgische Eingriff konnte im Tierversuch sowohl zur Gewinnung der Spenderhornhaut als auch zur Trepanation des Empfängerbettes reproduzierbar durchgeführt werden. In der Excimer-Gruppe wurde eine nierenförmige perforierende Keratoplastik nach Trepanation mit dem geführten Strahl des Excimer-Lasers durchgeführt. Im postoperati


Zurück | Back