Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Degeneration und Regeneration der normalen Konjunktiva - Zur Bedeutung Apoptose-assoziierter Gene

Tost F.1, Fabian M.1, Giebel J.2
1Augenklinik und 2Institut für Anatomie, Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald

Hintergrund: Das Gleichgewicht zwischen Zellproliferation und Apoptose (programmierter Zelltod) ist essentiell für die Homöostase der Konjunktiva und wird von Apoptose-assoziierten Genen (Caspasen, Bcl-2, Bax, Bad, Bag-1, u.a.) gesteuert. Veränderungen der Genexpression können durch eine Induktion von Umdifferenzierungsprozessen die Ursache für akute oder chronische Erkrankungen darstellen. Neben diesem pathologischen Vorgang der Bindehautmetaplasie unterliegt die konjunktivale Epithelbarriere altersbedingten Veränderungen, wie einer Reduzierung der Becherzellzahl. Vor diesem Hintergrund wurde die Expression apoptoseverwandter Gene in der Konjunktiva untersucht.
Methode: Um altersbezogene Vorgänge des programmierten Zelltodes von pathologischen Veränderungen zukünftig differenzieren zu können, wurde die Expression von Apoptosemarkern in der normalen, gesunden Konjunktiva bei 26 jungen (Gruppe A, Durchschnittsalter 21Jahre) und 26 älteren Probanden (Gruppe B, Durchschnittsalter: 69 Jahre) untersucht. Hierzu wurden Epithelzellen mit einer speziellen Zytologietechnik minimal-invasiv gewonnen. Anschließend wurden eine RNA-Isolierung und nachfolgende cDNA-Synthese durch RT-PCR durchgeführt. Die cDNA wurde für die Multiplex-PCR mit Primern für die apoptose-korrelierten Gene APAF-1, Caspasen (Casp) 3, 5, 8, und 9; B


Zurück | Back