Ausschreibungen Preise

Margarete Kramer Best Abstract Preis

verliehen von der AG Young DOG zur Würdigung herausragender wissenschaftlicher Arbeiten junger Augenärzte und Wissenschaftler aus dem gesamten Gebiet der Augenheilkunde, die als Abstract zum jährlichen DOG Kongress eingereicht werden. Die Antragsteller sollten das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Bewerbungen von bereits habilitierten Antragstellern und Antragstellern mit Oberarzt- oder Professorenstatus sind nicht zugelassen. der Preis ist mit 500 Euro dotiert.
Abstracts zum Kongress können vom 1.2.2017 bis 31.3.2017 eingereicht werden (dog-kongress.de)
Details

Glaukomforschungspreis der DOG

Ausgeschrieben durch die DOG, gestiftet von der Firma Santen GmbH, München, Dotation: € 5.000 zur Anerkennung für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der experimentellen und klinischen Glaukomatologie.
Deadline: 01. Mai 2017
Anträge können ab dem 5.12.2016 hier online eingereicht werden.
Details

Glaukomforschungspreis der Sektion DOG-Glaukom

Ausgeschrieben und gestiftet durch die DOG (Sektion DOG-Glaukom), zur Anerkennung wissenschaftlich hervorragender Originalveröffentlichungen auf dem Gebiet der Glaukomforschung. Im jährlichen Wechsel liegt dabei jeweils der Schwerpunkt auf der klinischen bzw. experimentellen Glaukomatologie. Im Jahr 2017 wird der Preis für eine klinische Arbeit ausgeschrieben. Die Dotierung beträgt 2.000 Euro.
Deadline: 01. Mai 2017
Anträge können ab dem 5.12.2016 hier online eingereicht werden.
Details

Julius-Springer-Preis für Ophthalmologie

Springer Medizin möchte einen besonderen Beitrag zur Förderung der Wissenschaft im Bereich der Augenheilkunde leisten und vergibt daher jährlich den mit 2.500 € dotierten Julius-Springer-Preis für Ophthalmologie, der nach dem Gründer des Springer Verlags benannt ist.
Bereits zum 10. Mal wird eine herausragende wissenschaftliche Arbeit prämiert, die in der Organzeitschrift der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft Der Ophthalmologe in der Rubrik „Originalien“ von September 2016 bis August 2017 publiziert wird. Die Preisverleihung findet jährlich im Rahmen des DOG-Kongresses statt.

Leonhard-Klein-Preis 2017

Die Leonhard Klein-Stiftung im Stifterverband vergibt den Leonhard Klein- Preis zur Förderung der Augenchirurgie 2017. Insbesondere sind Arbeiten willkommen, die sich mit den Mechanismen von ophthalmo­ chirugischen Eingriffen, klinischen Studien zu Operationsverfahren sowie Wirkungen von chirurgischen Eingriffen auf die Regulationsvorgänge des Auges befassen.
Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.
Details
Bewerbungsdeadline: 31. März 2017

Makula Forschungspreis

Der Makula-Forschungspreis der PRO RETINA wird für wissenschaftlich hervorragende Originalveröffentlichungen verliehen. Alle Arbeiten, die Makuladegenerationen betreffen, werden als potenziell preiswürdig anerkannt. Folgende Gebiete sind von besonderem Interesse:

  1. Arbeiten zur Analyse involvierter Gene
  2. physiologische und pharmakologische Untersuchungen
    Anlage und Erforschung von Zellkulturen tierischer und insbesondere menschlicher Retinae
  3. Untersuchungen zur Wirksamkeit von Therapien.

Nicht berücksichtigt werden Arbeiten zu entzündlichen Netzhauterkrankungen und zur diabetischen Retinopathie.
Der Preis besteht aus einer Barsumme von Euro 2.000 und der Kostenübernahme für das jährlich in Florida organisierte Treffen der amerikanischen RD-Forscher im Rahmen der Jahrestagung der Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO) oder dem Besuch eines anderen Kongresses in diesem Fachgebiet (bis EURO 1.500).
Deadline: 01.07.2017
Bewerbungen sind an PRO RETINA Deutschland e.V. zu richten.

Posterpreise der DOG

Die Posterpreise werden gestiftet von der DOG. Die Auswahl und Verleihung der Posterpreise findet auf dem jährlichen DOG Kongress statt.
Aus jeder Postersitzung wird täglich ein Poster of the Day ausgewählt. Aus diesen wählt die Posterpreisjury täglich drei Posterpreise aus, die mit je 300 Euro prämiert werden. Die prämierten Poster werden gekennzeichnet und während des gesamtes Kongresses separat ausgestellt.

Promotionspreis des Hermann-Wacker-Fonds

Die DOG vergibt für das Jahr 2017 den Promotionspreis gestiftet vom Hermann-Wacker-Fonds. Der Preis dient der Würdigung herausragender Promotions-Arbeiten aus dem gesamten Gebiet der Augenheilkunde oder hiermit verbundener Fächer, wie auch zur Anregung wissenschaftlicher Tätigkeit.
Die Höhe des Preises beträgt € 1.000,–.
Deadline: 01. März 2017
Anträge sind in dreifacher Ausfertigung an die Geschäftsstelle der DOG, Platenstr. 1, 80336 München zu senden.
Details

Retinitis Pigmentosa Forschungspreis

Der Preis wird gestiftet von der PRO RETINA Deutschland e.V. und der Retina Suisse für wissenschaftliche hervorragende Originalveröffentlichungen verliehen. Alle Retinitis-Pigmentosa-relevanten Arbeiten, insbesondere auf den folgenden Gebieten, werden als potentiell preiswürdig anerkannt:

  1. Arbeiten zur Lokalisation der involvierten Gene
  2. Biochemische, ophthalmologische, morphologische, immunologische, pathologische, physiologische und pharmakologische Untersuchungen zur Netzhautdegeneration
  3. Anlage und Erforschung von Zellkulturen tierischer und insbesondere menschlicher Retinae
  4. Untersuchungen zur Wirksamkeit von Therapien

Nicht berücksichtigt werden Arbeiten zu entzündlichen Netzhauterkrankungen und zur diabetischen Retinopathie.
Der Preis besteht aus einer Barsumme von Euro 2.000 und der Kostenübernahme für das jährlich in Florida organisierte Treffen der amerikanischen RD-Forscher im Rahmen der Jahrestagung der Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO) oder dem Besuch eines anderen Kongresses in diesem Fachgebiet (bis EURO 1.500).
Deadline: 01.07.2017
Bewerbungen sind an PRO RETINA Deutschland e.V. zu richten.

Retina-Förderpreis der DOG

Ausgeschrieben durch die DOG, gestiftet von der Firma Novartis Pharma GmbH; Nürnberg, Dotation: 5.000 €, zur Förderung innovativer Entwicklungen auf dem Gebiet der Netzhauterkrankungen.
Deadline: 01. Mai 2017
Anträge können ab dem 5.12.2016 hier online eingereicht werden.
Details

Sicca Förderpreis 2017

Ausgeschrieben vom Ressort Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen im BVA;
Für das Jahr 2017 werden Förderpreise auf dem Gebiet des Trockenen
Auges und damit zusammenhängender Erkrankungen der Augenoberfläche
in einer Gesamthöhe von 20.000 € vergeben. Gefördert
werden klinische und grundlagenwissenschaftliche Forschungsvorhaben
aus dem deutschsprachigen Raum. Die Preisgelder werden
gestiftet von der Firma Bausch + Lomb, Berlin.
Details

Theodor-Axenfeld-Preis 2017

Im Gedenken an den Augenarzt Theodor Axenfeld (1867–1930) würdigen die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) und der Georg Thieme Verlag mit dem Theodor-Axenfeld-Preis wissenschaftliche Arbeiten, die wesentliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Augenheilkunde für den in Klinik und Praxis tätigen Augenarzt erbringen. Erstmals 1938 verliehen, wird die Auszeichnung seit 1964 regelmäßig alle 2 Jahre für eine herausragende Veröffentlichung in den „Klinischen Monatsblättern für Augenheilkunde“ vergeben. Der Preis ist mit 1500 € dotiert. Für die nächste Verleihung werden Arbeiten die bis Mai 2017 in den Klinischen Monatsblättern für Augenheilkunde publiziert werden gewertet. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Kongresses der DOG 2017 in Berlin statt.

Videopreise der DOG

Die DOG verleiht einen Videopreis, gestiftet von der HAAG-STREIT Deutschland GmbH, in Anerkennung für herausragende Filme auf dem Gebiet der Augenheilkunde, die neue wissenschaftliche Erkenntnisse zum Inhalt haben oder der Fortbildung dienen.
Prämiert werden können Filme, die fristgerecht und unter Beachtung der erforderlichen Formalien zum jeweiligen DOG-Kongress eingereicht wurden. Einreichungsfrist ist der 31. März 2017. Ein Video darf eine Länge von 10 Minuten nicht überschreiten.
Der Film darf nicht an anderer Stelle prämiert worden sein, es muss sich um die Erstveröffentlichung im deutschen Sprachraum handeln. Er kann in deutscher oder englischer Sprache vertont sein.
Details (Abschnitt „Videos“)

Wissenschaftspreis der Stiftung Auge

Die Stiftung Auge vergibt in 2017 einen Förderpreis für wissenschaftlich hervorragende Originalveröffentlichungen auf dem Gebiet der Augenheilkunde.
Der Förderpreis ist dotiert mit 2.500 Euro und wird vergeben an Nachwuchswissenschaftler (bis 40. Lebensjahr) für Originalarbeiten, die in einer Fachzeitschrift mit peer-review publiziert oder zur Veröffentlichung angenommen worden sind. Wird eine Arbeit mehrerer Autoren vorgelegt, so muss der überragende Beitrag des Vorgeschlagenen belegt werden.
In begründeten Einzelfällen kann der Forschungspreis einer Arbeitsgruppe zugesprochen werden. Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler/innen an Universitätskliniken oder Universitätsinstituten sowie wissenschaftlich orientierte, praktizierende Augenärzte/ Augenärztinnen.
Die Bewerbungsarbeiten sind ab dem 5.12. hier online zusammen mit einem Curriculum vitae der Bewerberin/des Bewerbers sowie einer Aufstellung und Beschreibung von bereits erhaltenen Förderungen und Auszeichnungen einzureichen.
Frist für die Abgabe von Bewerbungen ist der 01. Mai 2017.
Der Preis wird, nach Beurteilung durch den Wissenschaftlich-Medizinischen Beirat (WMB) der Stiftung Auge, vom Vorstand der Stiftung Auge im Rahmen des Kongresses der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) vergeben.

Wissenschaftspreis Trockenes Auge und Blepharitis/MGD

Der Preis wird gestiftet von der Optima Pharmazeutische GmbH, Moosburg, zur Auszeichnung herausragender klinischer und grundlagenwissenschaftlicher Arbeiten zum Trockenen Auge und Blepharitis/Meibom-Drüsen Dysfunktion (MGD). Es wird ein Preis in der Kategorie klinische bzw. grundwissenschaftliche Arbeit vergeben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Deadline: 01. Mai 2017
Anträge können ab dem 5.12.2016 hier online eingereicht werden.
Details