DOG 2011

DOG-Kongress 2011 Rückblick

Mit mehr als 4100 Teilnehmern ging am 2. Oktober 2011 der 109. Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Berlin zu Ende. Unter dem Motto „Herausforderungen in der Augenheilkunde“ diskutierten die Kongressteilnehmer neue Erkenntnisse in Diagnostik und Therapie. Hauptthemen waren Hornhaut-, Netzhaut-, Glaukom- und Katarakterkrankungen. Zudem konnten sich die Teilnehmer über innovative Verfahren in der refraktiven und plastischen Chirurgie sowie über neue Erkenntnisse in der Neuroophthalmologie informieren. Mit einem konzentrierten wissenschaftlichen Programm und einer exklusiv platzierten Posterausstellung setzte die DOG auf ihrem Kongress neue Akzente. Insgesamt wurden 148 wissenschaftliche Sitzungen angeboten. „Wir haben das Programm gestrafft und auf inhaltliche Schwerpunkte fokussiert. Durch eine geringere Anzahl an Parallelveranstaltungen konnten Kongressbesucher möglichst viele Sitzungen zu ihren jeweiligen Interessengebieten wahrnehmen“, sagt Professor Dr. med. Thomas Reinhard, Präsident des 109. DOGKongresses und Direktor der Universitäts-Augenklinik Freiburg. „Dass diese neue Struktur bei den Besuchern gut angekommen ist, zeigen die hohen Teilnehmerzahlen“, so Reinhard weiter.

Zwei Keynote Lectures und die Von-Graefe-Vorlesung stellten erneut besondere Höhepunkte des Kongresses dar. So referierte Professor Lois Smith, MD, Boston, zu neuen Ansätzen in der Therapie retinaler Gefäßerkrankungen. Professor Harminder Dua, MD, Nottingham, stellte Behandlungsmöglichkeiten von Erkrankungen der Augenoberfläche vor. Die Von-Graefe-Vorlesung wurde in diesem Jahr von Professor Dr. med. Christian Ohrloff, Pressesprecher der DOG und Direktor der Klinik für Augenheilkunde der Goethe-Universität Frankfurt am Main, gehalten. Ohrloff sprach zum Thema „Kataraktchirurgie – Irrungen, Wirrungen und Innovationen“.

Im Rahmen des 109. DOG-Kongresses fand erneut eine Vielzahl internationaler Symposien statt. So richtete die DOG zum Beispiel gemeinsame Sitzungen mit der American Academy of Ophthalmology (AAO), der European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS),der European Society of Retina Specialists (EURETINA) und der European Society of Cornea and Ocular Surface Disease Specialists (EUCORNEA) aus.

Zwei Patientensymposien ergänzten die wissenschaftlichen Kongresssitzungen. Patienten, Angehörige und interessierte Bürger konnten sich hier zum Thema Netzhauterkrankungen informieren. Auf einer umfangreichen Industrieausstellung mit über 2000 m² Ausstellungsfläche präsentierten zudem 90 Firmen und Organisationen die neuesten technologischen Entwicklungen und informierten über aktuelle Themen aus der Augenheilkunde. Der nächste DOG-Kongress findet vom 20. bis zum 23. September 2012 erneut im Estrel Berlin statt.

Teilnahmebescheinigung für den 109. DOG-Kongress

Der Download Ihrer Bescheinigung über die gesammelten CME- und/ oder EACCME Punkte bei dem 109. DOG-Kongress (29.9.-2.10.2011) ist unter
www.dog2011.m-anage.com möglich.
Bitte beachten Sie, dass eine Ausstellung des Fortbildungsnachweises nur möglich ist, wenn Sie sich während des Kongresses an den CME-und EACCME Säulen täglich an- und abgemeldet haben.
Eine allgemeine Teilnahmebescheinigung ohne Fortbildungspunkte erhalten Sie auf Anfrage. Bitte senden Sie Ihre Anfrage in schriftlicher Form an: dog@interplan.de

Prof. Thomas Reinhard, Präsident

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Prof. Krieglstein

Begrüßung 6.000. DOG-Mitglied

Politisches Symposium "Und wo bleibt die Forschung?"

Keynote Lecture, Lois E. Smith

Keynote Lecture, Harminder Dua

Preisträger Tropenophthalmologie

Preisträger

Quelle: eventfotogragen/DOG