Zeitschriften der DOG

Publikationsorgane der DOG

Die Ophthalmologie

Prof. Dr. Frank G. Holz (Bonn) Editor-in-Chief

Die Ophthalmologie, seit 30 Jahren offizielle Zeitschrift der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG), widmet sich mit umfassenden herausgeberisch konzipierten Leitthemen sowie frei eingereichten Übersichten, Originalien und Fallbeispielen allen Aspekten der Augenheilkunde. Dem Schriftleiter zur Seite stehen 14 Herausgeberinnen und Herausgeber, die gemeinsam mit den 227 aktiven Gutachterinnen und Gutachtern für die Qualität und Aktualität der Inhalte bürgen. Mit einer verbreiteten Auflage von über 7.400 erreicht Die Ophthalmologie über 90 Prozent der Augenärztinnen und Augenärzte in Deutschland. Besonders geschätzt ist die Rubrik „CME Zertifizierte Fortbildung“, bei der die Lesenden zusätzlich auch 3 CME-Punkte pro Beitrag sammeln können: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvierten durchschnittlich 6 Fortbildungen pro Jahr und bewerteten die Beiträge zu 84 Prozent mit gut bis sehr gut.

Erscheinungsweise: 12 Ausgaben pro Jahr sowie online: springer.com/journal/347
Eingereichte Beiträge 2021: 255

Aktueller Impact-Factor 2020: 1.147



Graefe’s Archive for Clinical and Experimental Ophthalmology

Prof. Dr. Antonia M. Joussen (Berlin)
Editor-in-Chief

Graefe’s Archive ist eine angesehene internationale Zeitschrift, die in englischer Sprache klinische Ori ginal berichte und klinisch relevante experimentelle Studien präsentiert. Die Zeitschrift wurde 1854 von Albrecht von Graefe gegründet, um nützliche klinische Informationen zu liefern und Diskussionen anzuregen. Seit mehr als einem Jahrhundert veröffentlicht die Zeitschrift Artikel von führenden Augenärztinnen und Augenärzten sowie und Sehforscherinnen und Sehforschern. Dank der Begutachtung durch ein inter nationales Redaktionskomitee und der zeitnahen Veröffentlichung in eng lischer Sprache sorgt Graefe’s Archive für eine rasche Verbreitung von klinischen und klinisch relevanten experimentellen Informationen. Quelle: www.springer.com/ journal/417

Erscheinungsweise: 12 Ausgaben pro Jahr sowie online: springer.com/journal/417
Eingereichte Originalarbeiten 2021: 1.801

Aktueller Impact-Factor 2020: 3.117



Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde

Prof. Dr. Siegfried Priglinger (München)
Editor-in-Chief

Die Klinischen Monatsblätter für Augenheilkunde wurden 1863 von Karl Wilhelm von Zehender gemeinsam mit Theodor Sämisch und dem DOG-Gründer Albrecht von Graefe ins Leben gerufen. Ziel war es, die Inhalte der Fachzeitschrift vollständig auf die Bedürfnisse in Klinik und Praxis tätiger Augenärztinnen und Augenärzte auszurichten. Inhaltlich legt die Zeitschrift den Fokus auf Original- und Übersichtsarbeiten zu praxis- und forschungsrelevanten Themen der Ophthalmologie sowie Kurzbeiträge zu wichtigen Forschungsergebnissen aus internationalen Fachzeitschriften. Herausgebergesteuerte Schwerpunkte geben einen Überblick über aktuelle Entwicklungen im Fach, zusätzlich finden Augenärztinnen und Augenärzte in jeder der 12 Ausgaben einen qualitätsgesicherten CME-Beitrag, sodass über das Jahr hinweg von den Leserinnen und Lesern bis zu 36 CME-Punkte gesammelt werden können.

Erscheinungsweise: 12 Ausgaben pro Jahr sowie online: eref.thieme.de/klimo
Eingereichte Originalarbeiten 2021: 224

Aktueller Impact-Factor 2020: 0.700