DOG-Sektion Internationale Ophthalmologie

Über die Sektion
Ziele, Arbeitsinhalte
Jahresbericht
Arbeitsgruppen
Angebote der Sektion
Twinning
Ankündigungen/Informationen
Archiv

Über die Sektion

Im September 2004 wurde die Sektion Internationale Ophthalmologie der DOG gegründet. Sie geht aus der Arbeitsgruppe Internationale Ophthalmologie (gegründet 1994 in Mannheim) der DOG hervor.

Sprecher
Prof. Dr. Rudolf Guthoff
Universität Rostock
Medizinische Fakultät
Augenklinik
Doberaner Str. 140
18057 Rostock
Tel. +49/381/4948501
Fax. +49/381/4948502
E-Mail

Sekretär
Dr. Sebastian Briesen, M.D., MMedOphth. (Nairobi), FEBO
MVZ Jung-Stilling Krankenhaus GmbH
Poststraße 17
57076 Siegen
Tel.: +49/151/56146747
Fax: +49/271/4889221
E-Mail

Haben Sie Interesse an einem Auslandseinsatz in Ländern der 3. Welt?
Dann füllen Sie bitte das Online Registrierungsformular für den Augenärzte-Service 3. Welt aus.

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit in dieser DOG-Sektion?
Bitte lesen Sie die Richtlinien für die Mitarbeit in den Sektionen der DOG.
Einen Aufnahmeantrag können Sie hier ausfüllen.

Ziele, Arbeitsinhalte

Die Sektion DOG-Internationale Ophthalmologie (hervorgegangen aus der gleichnamigen Arbeitsgruppe der DOG, die 1994 in Mannheim gegründet wurde) hat zum Ziel, einen größeren Beitrag zur Blindheitsverhütung weltweit zu leisten.

Den Hintergrund stellt die Erkenntnis dar, daß 70 — 80 % der Blindheit in Ländern der Dritten Welt heilbar oder verhütbar sind. Allein die Katarakt ist für 20 Mio. Erblindungen weltweit verantwortlich und stellt mit 50 % aller Erblindungen die häufigste Blindheitsursache dar. Blindheit bei Katarakt und Glaukom läßt sich chirurgisch vermeiden, während andere häufige Erblindungsursachen wie Trachom, Onchozerkose und Xerophthalmie interdisziplinäre präventive Ansätze erfordern.

Durch Ferntourismus und Migration werden tropische Augenkrankheiten zunehmend häufiger in Deutschland beobachtet. Eine entsprechende Kenntnis über diese Erkrankungen ist für den deutschen Augenarzt von zunehmender Bedeutung. Es ist das Anliegen der Sektion DOG-Internationale Ophthalmologie, deutsche Augenärzte zu informieren und weiterzubilden.

Arbeitsinhalte

Zusammenarbeit mit anderen Organisationen im Bereich Blindheitsverhütung wie: Deutsches Komitee zur Verhütung von Blindheit International Agency for the Prevention of Blindness Weltgesundheitsorganisation Christoffel-Blindenmission Lions International Sight First Berufsverband der Augenärzte etc. Förderung von Klinik-Kooperationen mit Osteuropa und der Dritten Welt Wisesnschaftliche Arbeit und Zusammenarbeit im Bereich „Internationale Ophthalmologie“ Berichte auf den DOG-Kongressen Förderung von Ausbildungen und Reintegration deutscher Augenärzte für die Dritte Welt Ausbildung und Fortbildung von ausländischen Augenärzten.

Insbesondere die Kooperation zwischen deutschen Augenkliniken/Augenärzten und Augenkliniken in Osteuropa und der Dritten Welt ist ein Anliegen unserer Sektion.
Die wesentlichen Ziele dieser Kooperation sind:

  1. Theoretische und klinische Ausbildung der Kollegen in anderen Ländern, z. B. in modernen Techniken der Kataraktchirurgie
  2. Wissenschaftliche Zusammenarbeit
  3. Verbesserung der Ausstattung der Kliniken über Spenden und Drittmittel.

Jahresbericht

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen der Sektion arbeiten eng mit anderen Organisationen im Bereich Blindheitsverhütung zusammen. Dazu gehören

– Deutsches Komitee zur Verhütung von Blindheit
– International Agency for the Prevention of Blindness
– Weltgesundheitsorganisation
– Christoffel-Blindenmission
– Lions International Sight First
– Berufsverband der Augenärzte etc.

Referate der DOG Sektion Internationale Ophthalmolgie
Referat Afrika / Asien / Lateinamerika
Referatsleiter: Prof. Klauss; München

Referat Ost – Europa
Referatsleiter: Frau Professor Lang; Ulm, Herr Professor Grewe; Münster

Referat alle übrigen Staaten
Referatsleiter: Herr Professor Lang; Ulm

Angebote der Sektion
  • DAAD Kurzzeit / Langzeit – Dozenturen
  • DOG Kurzzeitdozentur ( 3 x 3000 Euro p.a.)
  • Unipartnerschaften (Twinning)
  • Integrierte Facharztausbildung 5 + x (in Zusammenarbeit mit CBM)
  • Seminare und Kurse in Deutschland
  • Einladung namhafte Ophthalmologen / Meinungsbildner aus Asien, Afrika, Südamerika zum DOG-Kongress
    Förderungssumme ( 9 x 2000 Euro p.a.)
  • ICO – Fellowships
  • Forschungspreis der DOG
  • Eine Aufstellung der von der DOG geförderten Projekte finden Sie hier. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Komitees zur Verhütung von Blindheit.

Haben Sie Interesse an einem Auslandseinsatz in Ländern der 3. Welt?
Dann füllen Sie bitte das Formular Online Online Registrierungsformular für den Augenärzte-Service 3. Welt aus.

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit in dieser DOG-Sektion?
Bitte lesen Sie die Richtlinien für die Mitarbeit in den Sektionen der DOG.
Einen Aufnahmeantrag können Sie hier ausfüllen.

Twinning

Unter Twinning versteht man die Universitäts-Partnerschaften zwischen deutschen Augenkliniken und Augenkliniken in Entwicklungsländern zur Verbesserung der Kooperation in allen Bereichen.

Partnerschaften gibt es derzeit zwischen:
Homburg/SaarCusco/Peru
Homburg/SaarHCM Eye Hospital
MünchenNairobi/Kenia
Rostock – Kinshasa/Kongo
Schwerin – Kamerun

Ankündigungen/Informationen

COECSA
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wie in jedem Jahr werden wir von der vormals OSEA (Ophthalmological Society of Eastern Africa), nun COECSA (College of Ophthalmology of East, Central and Southern Africa) zu ihrem Jahrestreffen eingeladen. Wir haben uns bereits 2009 im Rahmen eines Memorandum of Understanding vorgenommen, die schon seit vielen Jahren bestehenden Kontakte mit der OSEA, nun COECSA, weiter auszubauen.
Die diesjährige COECSA Konferenz findet am 25. und 26. August 2016 in der Ngurdoto Mountain Lodge in Arusha, Tansania statt. Die Konferenz steht unter der Überschrift: „Herausforderungen und Chancen der Augenheilkunde in Entwicklungsländern“.

Bericht [PDF]

Sektionstreffen
Die Sektion trifft sich zweimal jährlich und organisiert ein Symposium “Tropenophthalmologie” anläßlich der DOG-Kongresse. Thema des Sektionssymposiums am 30.9.2016, 14:30-17:30, Estrel Congress Center, Saal 2 lautet: “Is the time right for subspecialties in developing countries?

Im Rahmen der jährlichen DOG-Tagungen werden verliehen:
Kurzzeitdozenturen: Afrika, Asien, Lateinamerika
Forschungsförderung Tropenophthalmologie der DOG

1. Deutsch-Vietnamesische Symposium Ophthalmologie-Update, Ho Chi Minh Stadt
Unter dem Motto „Fortschritt durch fachlichen Austausch“ fand von 21-10 bis 22.10.2013 das 1. Deutsch-Vietnamesische Symposium Ophthalmologie-Update in Ho Chi Minh Stadt statt. Unser Ziel ist die nachhaltige Verbesserung und Optimierung des Ausbildungsprogramms für Augenärzte in Vietnam. An dem Symposium haben mehr als 100 Kollegen/Innen (vorwiegend Fachärzte und auch Augenärzte im letzten Ausbildungsjahr) aus mehreren Augenkliniken teilgenommen.
Bericht

Archiv

International Ophthalmology
im Rahmen des 103. DOG-Kongresses 2005
Sitzung SO.08. Internationale Ophthalmologie (Vision 2020)

im Rahmen des 102. DOG-Kongresses 2004
Sitzung DO.11. Internationale Ophthalmologie (Vision 2020)

im Rahmen des 101. DOG-Kongresses 2003
Sitzung FR.13. Internationale Ophthalmologie

im Rahmen des 100.DOG-Kongresses 2002
Sitzung Augenheilkunde in der Dritten Welt

im Rahmen des 99. DOG-Kongresses 2001