DOG-AK Frauen in der Augenheilkunde

Der Arbeitskreis „Frauen in der Augenheilkunde“ ist im März 2024 mit dem Ziel gegründet worden, Opthalmologinnen zu fördern, die Ursachen für die strukturelle Benachteiligung von Frauen zu analysieren und konkrete Lösungsansätze für deren Beseitigung zu erarbeiten. Durch die Erhöhung der Sichtbarkeit soll Chancengleichheit insbesondere in der Wissenschaft, in Führungspositionen und in der operativen Tätigkeit erreicht werden. Konkrete Aufgaben sieht der Arbeitskreis in der Auflage von Förderprogrammen, der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Ist-Zustands des Gender-Gaps innerhalb der Strukturen der Augenheilkunde und der Erarbeitung von Lösungsansätzen, z.B. für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Der Arbeitskreis trifft sich zweimal jährlich im Rahmen der AAD und der DOG. Zusätzlich finden zwei Online-Treffen pro Jahr statt.

Sprecherinnen des DOG-Arbeitskreises Frauen in der Augenheilkunde

Prof. Dr. Anja Liekfeld
Klinik für Augenheilkunde Potsdam
E-Mail
Prof. Dr. Elisabeth M. Messmer
Univ.-Augenklinik München
E-Mail

Weitere Mitglieder

PD Dr. Viktoria Brücher (Münster)
Prof. Dr. Claus Cursiefen (Köln)
Prof. Dr. Frank Holz (Bonn)
PD Dr. Anna-Karina Maier-Wenzel (Berlin)
Prof. Dr. Verena Prokosch (Köln)
Dr. Nicola Vandemeulebroecke (Düsseldorf)
Birgit Mele (München)
Dr. Philip Gass (München)